Memmingen & Unterallgäu: Meldungen vom 26.12.2020

Google+ Pinterest LinkedIn Tumblr +

Aktuelle Meldungen aus der Region

Firmenfeier führt zu Infektionsschutz Anzeigen

MEMMINGEN. Am Freitag, 25.12.2020, kurz vor Mitternacht, befuhr eine Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Memmingen präventiv ein Firmenareal in Memmingen. Durch ein Fenster einer der dort ansässigen Firma konnten gut sichtbar mehrere Personen festgestellt werden. Bei einer Kontrolle gaben diese an, sich zu einer Projektplanung getroffen zu haben. Ein Spielfilm auf dem Monitor und mehrere alkoholische Getränke wiedersprachen jedoch dieser Aussage. Die Personengruppe erwartet nun eine Anzeige nach dem Infektionsschutzgesetz. (PI Memmingen)

Verkehrsschild aufgefunden

BUXHEIM. Passanten teilten der Polizeiinspektion Memmingen am Nachmittag des 25.12.2020 mit, dass sie in der Hopfenstraße ein Verkehrsschild samt Fundament aufgefunden haben. Bei diesem handelt es sich um ein Ende der „30 km/h – Zone“. In der unmittelbaren Umgebung konnte jedoch kein passender Entwendungsort festgestellt werden. Unter der Tel. 08331/100-0 bittet die Polizeiinspektion Memmingen um sachdienliche Hinweise, welche zur Entwendungsörtlichkeit oder zum Verursacher führen. (PI Memmingen)

Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort

MINDELHEIM. Am 25.12.20 ereignete sich in der Krankenhausstraße ein Verkehrsunfall mit anschließender Flucht. Der Geschädigte stellte seinen Pkw zwischen 13:50 Uhr und 14:20 Uhr im Hof der Hausnummer 2 ab. Als er zu diesem zurück kam stellte er fest, dass sein Pkw hinten rechts beschädigt worden war. Bei dem Zusammenstoß entstand beim Geschädigten ein Sachschaden in Höhe von 1.500 Euro. Sachdienliche Hinweise auf den Unfallverursacher nimmt die Polizei Mindelheim, gerne auch telefonisch unter 0826176850, entgegen. (PI Mindelheim)

Fußgänger auf Fahrbahn wird bei Dunkelheit von Seitenspiegel eines Pkws erfasst

ERKHEIM. Am 25.12.2020 gegen 19 Uhr war ein Fußgänger auf der Staatsstraße zwischen Sontheim und Erkheim unterwegs. Aufgrund der Dunkelheit übersah eine Pkw-Lenkerin den orientierungslosen 64-Jährigen und touchierte ihn mit dem rechten Außenspiegel. Der Senior aus dem Raum Starnberg musste mit mittelschweren Verletzungen zur weiteren Behandlung ins Klinikum Memmingen verbracht werden. (PI Mindelheim)

Schnee und Graupel führen zu Verkehrsunfällen

Westerheim/Mindelheim/A 96. Am ersten Weihnachtsfeiertag kam es in den Nachmittagsstunden auf der Autobahn 96 zu zwei größeren Verkehrsunfällen bei denen die Witterungseinflüsse ursächlich waren.

So kam eine PKW-Führerin aufgrund des eintretenden Graupelschauers alleinbeteiligt zwischen den Anschlussstellen Erkheim/Holzgünz ins Schleudern und kollidierte mit der Mittelschutzplanke. Die Fahrerin musste verletzt ins Klinikum nach Memmingen verbracht werden. Glücklicherweise blieben die Insassen unverletzt. Es entstand ein Gesamtschaden von etwa 10.000 Euro. Die FFW Erkheim sicherte die Unfallstelle ab und betreute die Insassen des PKW.

Wenig Stunden später ereignete sich kurz vor der Anschlussstelle Mindelheim ein Verkehrsunfall, bei welchem der betroffene Fahrzeugführer mit der schneebedeckten Fahrbahn, sowie den Sichtverhältnissen nicht zu Recht kam. Infolgedessen fuhr er auf einen vorausfahrenden PKW auf. Dieser wiederum geriet durch den Anstoß ins Schleudern und prallte gegen einen weiteren PKW. Insgesamt waren drei Fahrzeug betroffen. Eine Person kam zur Abklärung ins Klinikum nach Mindelheim. Alle anderen Unfallbeteiligten blieben unverletzt und konnten die Fahrt fortsetzen. Die Feuerwehr Mindelheim war für die Absicherung und Ausleuchtung der Unfallstelle vor Ort. Insgesamt entstand durch den Verkehrsunfall ein Schaden von ca. 15.000 Euro. (APS Memmingen)

Wenn Sie in unserem Artikel einen Fehler finden markieren Sie diesen bitte und drücken Sie dann die Tasten „Strg“ & „Enter“ auf der Tastatur, um diesen an uns zu melden. Vielen Dank!



Share.

About Author

Comments are closed.

%d Bloggern gefällt das:

Fehlerbericht

Der folgende Text wird anonym an den Autor des Artikels gesendet: