Memmingen & Unterallgäu: Meldungen vom 29.12.2020

Google+ Pinterest LinkedIn Tumblr +

Aktuelle Meldungen aus der Region

Sperrmüll illegal entsorgt

BAD WÖRISHOFEN. In einer leerstehenden Garage auf einem verlassen Grundstück Am Tannbichl hinter der Therme wurde in den letzten Tagen, vermutlich zwischen 14. Und 28.12.2020, eine größere Menge an Sperrmüll illegal entsorgt. Es handelt sich hauptsächlich um Möbelstücke, größere Elektrogeräte und Dämmmaterial. Zeugen, die eventuell die letzten beiden Wochen ein verdächtige Personen und Fahrzeuge, eventuell auch mit Hänger dort beobachtet haben, möchten sich bitte bei der Polizei Bad Wörishofen, Tel. 08247/96800 melden.
(PI Bad Wörishofen)

Schneeglätte führt zu mehreren Unfällen in Memmingen

MEMMINGEN. Am Montag, 28.12.2020, im Zeitraum von 14:00 Uhr bis 16:00 Uhr, kam es aufgrund von Schneeglätte zu mehreren Unfällen im Bereich der PI Memmingen.
Der erste Unfall ereignete sich gegen 14:35 Uhr in der Höhenstraße in Holzgünz, Ortsteil Schwaighausen. Eine 36-jährige Pkw-Lenkerin befuhr die Höhenstraße in Fahrtrichtung Memmingen. Aufgrund schneeglatter Fahrbahn kam sie ins Schleudern und kam anschließend links von der Fahrbahn ab.

Der zweite Unfall ereignete sich auf der MN 19. Ein Krankentransport befuhr hier die MN 19 in Fahrtrichtung Wolfertschwenden. In einer Linkskurve kam das Fahrzeug rechts von der Fahrbahn ab und überfuhr zwei Leitpfosten sowie ein Geschwindigkeitsschild.

Der dritte Unfall ereignete sich 20 Minuten später auf der ST 2020. Dort verließ eine 26-jährige Pkw-Lenkerin die A 96 und wollte bei der Abfahrt nach links abbiegen. Dabei geriet sie mit ihrem Pkw ins Schleudern und rutschte in die Leitplanke.

Glücklicherweise wurden in allen Unfällen keine Personen verletzt. Die Gesamtschadenshöhe wird auf circa 6.000 Euro beziffert.
(PI Memmingen)

Tankstellenbetrug mit entwendeten Kennzeichen

UNGERHAUSEN. Am 26.12.2020, gegen 18:30 Uhr, tankte ein Mann in der Total Tankstelle in Ungerhausen seinen Pkw. Nach dem Tankvorgang stieg er zügig in seinen Pkw ein und fuhr davon ohne zu bezahlen. Es handelte sich um eine männliche Person Mitte 20, die einen Mundschutz und eine Baseballkappe trug sowie eine dunkle Jacke, eine dunkle Hose (eventuell Blue Jeans) und weiße Schuhe. Unterwegs war der Mann mit einem silberfarbenen Mercedes E-Klasse, T-Modell, Baujahr 1999-2003. Am Pkw waren Oberallgäuer Kennzeichen angebracht, die am 11.12.2020 im Bereich Kempten entwendet wurden. Die Tankschuld betrug 54 Euro. In diesem Zusammenhang bittet die Polizei Memmingen um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung, insbesondere wer Angaben zum oben genannten Pkw und zur Person machen kann; Mitteilungen unter der Rufnummer 08331 100-0.
(PI Memmingen)

Vielzahl von Unfällen auf der Autobahn rund um Memmingen

GRÖNENBACH/A7. Viel zu schnell befuhr gestern Abend eine 24-Jährige mit ihrem Geländewagen auf der A 7 die mit Schnee und Eis überzogene Ausfahrt Bad Grönenbach.
Trotz Winterreifen kam sie nach links von der Fahrbahn ab, überfuhr einen Leitpfosten und schleuderte im Anschluss zurück auf die Fahrbahn und danach gegen die rechte Seitenschutzplanke. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 4.000 Euro.

Bereits am Nachmittag verlor ein 22-Jähriger auf schneebedeckter Fahrbahn auf der A 96 bei Holzgünz die Kontrolle über seinen Volvo. Er kam nach rechts von der Fahrbahn ab, schleuderte ca. 70 Meter auf dem Grünstreifen bevor er rückseitig in die Schutzplanke prallte. Auch er blieb unverletzt. Am Auto entstand ein Sachschaden von etwa 4.000 Euro.

Zu zwei Unfällen mit verlorenen Eisplatten kam es im Laufe des Montags. Am frühen Morgen fielen von dem 32-jährigen Lenker eines ukrainischen Lkw zwei Eisplatten und trafen einen nachfolgenden Pkw. Ähnliches Pech hatte der Fahrer eines BMW auf der A 96. Er war gerade dabei einen litauischen Sattelzug zu überholen, als sich von dessen Dach eine ca. 30 cm große Eisplatte löste und auf die Windschutzscheibe prallte. Bei dem Unfall wurde niemand verletzt. Sachschaden entstand in Höhe von etwa 1.000 Euro. Gegen beide Lkw-Fahrer wurde Anzeige erstattet.

Hoher Sachsachaden entstand bei einem Unfall auf der A 96 bei Erkheim. Ein in der Schweiz lebender 32-jähriger Tscheche befuhr kurz vor 21 Uhr mit seinem Audi A 6 bei Erkheim den rechten Fahrstreifen der A 96 in Fahrtrichtung Lindau. Um einen langsameren Tesla vor ihm zu überholen scherte er auf den linken Fahrstreifen aus. Hierbei übersah er einen bereits auf dem linken Fahrstreifen herannahenden BMW X5 eines 41-Jährigen. Dieser konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und fuhr auf den Audi auf. Durch diese Wucht konnte der BMW-Fahrer nicht mehr lenken und stieß deswegen noch mit dem rechtsfahrenden Tesla zusammen. Die schwangere Beifahrerin des Audi wurde vorsorglich zur Beobachtung ins Klinikum Memmingen eingeliefert. Es entstand ein Sachsachaden von insgesamt 43.000 Euro. Die Fahrbahn war zur Unfallaufnahme für 1,5 Stunden gesperrt. Die Absicherung der Unfallstelle hatte die Feuerwehr Erkheim übernommen.
(Autobahnpolizei Memmingen)

Verkehrsunfall mit Sachschaden/Störung von Telekommunikationseinrichtung

KÖNGETRIED. Am Montagabend befuhr ein 20-jähriger Pkw-Lenker die Straße von Köngetried in Richtung Eutenhausen. Vor der Abfahrt nach Katzbrui geriet sein Pkw, wegen unangepasster Geschwindigkeit bei schlechten Witterungsverhältnissen, ins Schleudern und kam dadurch nach links von der Fahrbahn ab. Dort wurde ein Telefonmast komplett umgefahren, wobei die Leitung intakt blieb. Der Gesamtschaden beläuft sich auf etwa 5.500 Euro.
(PI Mindelheim)

Verkehrsunfall mit schwerverletzter Fußgängerin

MINDELHEIM. Am Montagabend, gegen 18:15 Uhr, wollte eine 37-jährige Frau, auf Höhe des Mühlwegs, die Bad Wörishofer Straße am beleuchteten Fußgängerüberweg (Zebrastreifen) überqueren. Gleichzeitig befuhr ein 44-Jähriger mit seinem Pkw die Bad Wörishofer Straße in stadteinwärtiger Richtung und übersah dabei die querende Fußgängerin, welche folglich frontal erfasst und in einen Grünstreifen geschleudert wurde. Während der Pkw-Lenker unverletzt blieb, wurde die 37-Jährige vom Rettungsdienst schwer verletzt in ein nahegelegenes Krankenhaus gebracht. Am Pkw entstand ein Sachschaden von etwa 2.000 Euro. Warum der 44-jährige ortskundige Pkw-Lenker die Fußgängerin nicht wahrgenommen hatte ist derzeit Gegenstand der Ermittlungen. Zeugen des Unfalls werden gebeten sich bei der Polizei Mindelheim, unter Tel. 08261/7685-0, zu melden.
(PI Mindelheim)

Verkehrsunfall mit Sachschaden

MINDELHEIM. Am Montagabend befuhr ein 33-jähriger Pkw-Lenker die Krumbacher Straße in nördliche Richtung. Beim Abbiegevorgang in die Berliner Straße, kam der Fahrer mit seinem Fahrzeug aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit auf der winterglatten Fahrbahn ins Rutschen und erfasste dabei ein Verkehrsschild. Der 33-Jährige blieb unverletzt. Der Gesamtschaden beläuft sich auf etwa 1.500 Euro.
(PI Mindelheim)

Wenn Sie in unserem Artikel einen Fehler finden markieren Sie diesen bitte und drücken Sie dann die Tasten „Strg“ & „Enter“ auf der Tastatur, um diesen an uns zu melden. Vielen Dank!



Share.

About Author

Comments are closed.

%d Bloggern gefällt das:

Fehlerbericht

Der folgende Text wird anonym an den Autor des Artikels gesendet: