Mindelheim: JiM braucht eure Hilfe

Google+ Pinterest LinkedIn Tumblr +

Nein JiM ist kein Mensch, aber es braucht trotzdem Hilfe

Seit vielen Jahren kommen immer wieder Klagen von Jugendlichen, in der Stadt sei zu wenig für Sie geboten. Zwar wurde vor einigen Jahren das Frox Jugend Caffè eingerichtet, was auch gut angenommen wird, jedoch knirscht es auch hier an allen Ecken und Enden. Ein Thema ist, das jüngere und ältere Jugendliche ungern zusammen sind. Verständlich auch, denn die Interessen sind doch ganz unterschiedlicher Natur. So wollen die jüngeren gerne was Erleben und Basteln, die älteren jedoch sich mit Ihren Freunden treffen und Zeit gemeinsam verbringen.

Ein Platz der zu klein ist

Die Räumlichkeiten im Frox sind relativ groß, aber auch nur relativ. Viele wünschen sich auch mal ein Konzert im Frox. Das klappte zwar schon mal, aber der Platz ist doch sehr beschränkt. Und zum anderen gab es auch immer wieder mal Beschwerden seitens der Nachbarschaft wegen der Lautstärke rund um das Frox. Auch wenn der Platz in der Innenstadt mehr als hervorragend ist, eine Vergrößerung kann nicht realisiert werden. So wurde in Zusammenarbeit der Stadt und dem Kreisjugendring nach einer Alternative gesucht und letztendlich auch gefunden. Ein ehemaliges Fitnessstudio in der Allgäuer Straße wird ein zusätzliches Heim für die Jugendlichen geben.

Was ist JiM?

Für was steh JiM eigentlich? Jugendzentrum in Mindelheim lautet die Antwort. Das JiM wird für Jugendliche ab 14 Jahren die neue Heimat werden. Etwas außerhalb der Stadt, dennoch gut zu Fuß erreichbar und ohne Nachbarn die man stören könnte. Jüngere können und sollen auch Weiterhin im Frox willkommen geheißen werden. So bekommt jede Altersgruppe seine eigene Heimat für die Zukunft. Seit dem Tag der Schlüsselübergabe sind nun auch die Jugendlichen Tatkräftig dabei, die neuen Räume zu gestalten, Malerarbeiten auszuführen und diverse Umbauten zu Erledigen. Aber auch der städtische Bauhof mit seinen Mitarbeitern unterstützt die Jugendlichen mit Arbeiten, die sie selbst nicht ausführen können.

[affilinet_performance_ad size=468×60]

Es wächst langsam

Viel Freizeit haben die Jugendlichen Bereits in das Projekt investiert und Geld kommt auch für das Projekt. So wurden 1000 Euro von der Stiftung „Mindelheim hilft sich selbst“ übergeben um diverse Gegenstände anzuschaffen. Auch der lokale Küchenhändler P&M Die Küche stiftete einen neuen Herd für das JiM. Aber auch der Kreisjugendring gibt so viel wie möglich, um die Baumaterialien zu bezahlen. Aber Geld ist nicht alles, denn auch Hilfe ist gefragt. So werden zurzeit dringen Helfer gesucht, um den Umbau rechtzeitig bis zur Eröffnung stemmen zu können. Dennoch gibt es eine lange Liste, was die Jugendlichen noch benötigen würden um das ganze fertigstellen zu können und einen guten Start hinzulegen.

Was braucht das JiM?

Wir können euch hier nur einen Auszug aus der Liste der Dinge geben, die noch gebraucht werden.

Eine Eckbank für die Küche im JiM
Seminartische für den Besprechungsraum
Regale für Bücher und Ordner
Lagerregale für den Keller
Fußbälle
Basketballkorb
Wäschekörbe und Sammler
Geschirr
Gläser
Besteck
Mülleimer
LED Lichterband (ca 16m lang)
Gartengrill

Dann werden noch Sponsoren gesucht für einen Sichtschutz auf der Terrasse, eine Alarmanlage, ein Hochbeet und einen neuen Bezug für den Billiardtisch und diverser technischer Ausstattung für die Bühne im JiM.

Und ganz wichtig, Helfer aus allen Bereichen. Aktuell Maler und Heimwerker die Zeit und Lust haben, die Jugendlichen zu Unterstützen. Auch werden gerade Graffitikünstler gesucht, um einer Wand ein neues Design zu verpassen.

Wer was anzubieten hat, oder als Helfer tätig werden will soll sich bei uns melden. Am besten via Facebook PN oder Mail an kontakt(Replace this parenthesis with the @ sign)mindelmedia.de. Wir leiten alle Anfragen diesbezüglich an die Verantwortlichen weiter.



Share.

Comments are closed.

%d Bloggern gefällt das:

Fehlerbericht

Der folgende Text wird anonym an den Autor des Artikels gesendet: